Neue Woche und neuer Stress

Montag.Nicht gerade der beliebteste Wochentag.

Die Prüfungen kommen näher und näher. Ich kann mir immer noch nicht vorstellen,dass ich am 19.04.in einer fremden Schule die schriftliche Deutschprüfung schreiben werde.

Motivation zum Lernen?Nein.Ist mir fremd.

Angst? Panik?Warscheinlich der einzige Grund wieso ich ein paar Tage vor der Prüfung lernen werde.Um dann zu denken:Das ist unmöglich,ich schaff es eh nicht.

Echt grandios.

Es wäre toll,wenn ich heute trotzdem zur Schule gehen würde.Das ist doch nicht zu viel verlangt?

Trotzdem fällt es mir unendlich schwer. Ich will einfach nur in mein Bett,weinen,schlafen,weinen,schlafen,bis ich tot bin.

Natürlich komme ich zu spät -_-

Der erste Schultag ist vorbei. Diese Anspannung ist wieder da.Die bevorstehenden Prüfungen kommen näher und ich fühl mich wie in einer Sackgasse. Es war irgendwie seltsam heute.Konnte mich kaum konzentrieren. Die erste Stunde hatten wir Englisch und ich war stolz auf mich vorgelesen zu haben.Weil ich sonst sehr schüchtern bin und nicht so gut in Englisch. Sozialkunde war voll spannend.Aktuelle Politik interessiert mich viel mehr als die älteren Sachen.

Ich weiß auch schon was ich für ein Thema ich nehme:Europäische Union. Wir haben eine Baustelle neben der Schule,mit Presslufthammer,warscheinlich deswegen die Kopfschmerzen.

Jetzt bin ich zuhause und total k.o. ich kann vor anderen Leuten nicht richtig essen.Mir ist es unangenehm.Sehen Sie vielleicht,dass ich ein Problem mit Essen habe? Hören sie mich kauen? Das mag ich nicht und früher hab ich nie in der Schule gegessen hab die ganze Zeit gefastet.Von 8-15 Uhr!

Außer ich habe heimlich in der Schultoilette gegessen weil ich es nicht mehr ausgehalten habe. Jetzt hat sich es etwas gebessert und ich kann kleine Sachen essen am besten etwas wo man nicht laut kauen muss. Karotte ist da ein Graus... Doch ich fordere mich immer wieder heraus.Gebe mir Aufgaben.Das ist gut!

Es ist schön wieder alleine zu sein.

Übrigens als ich wieder an der U-Bahn stand wurde das Verlangen vor den Zug zu springen ganz kurz ziemlich stark. Echt erschreckend.Will mir gar nicht ausmalen wie das wäre.... Mein Freund lief neben mir. Der Fahrer. Die Leute am Gleis. .... Urgh! Schluss damit.

Bin froh jetzt hier zu sitzen und das schreiben zu können. Ich denke ich bin sehr unter Druck und auch gestresst.

Habe wieder so einen Druck im ganzen Körper,besonders im Kopf. Manchmal kommt es mir so vor als würde mein Körper nicht mehr mir gehören.

Ich bin nicht mehr in meinem Körper ich seh nur von außen zu.Stehe neben mir. Abends passiert es ab und zu dass alles an mir zu wachsen beginnt.Mein Körper wird unproportional:mein Hals länger meine Füße größer.Es tut richtig weh.

Aber wie kommt das?

Kann der Horror endlich aufhören?! BITTE!

Immer wenn ich mit meinem Freund zusammen bin oder wir uns treffen denke ich,ich habe ihn nicht verdient.

Ich erlaube es mir nicht glücklich zu sein.Am liebsten will ich wegrennen.Irgendwohin wo ich noch nie war.Flüchten vor meinen negativen Gedanken,den Schmerzen.

Da ich nichts besseres weiß,werde ich jetzt Msuik hören.Traurige Musik.

Oder doch lieber agressive Musik und dazu boxen?

Das mache ich manchmal,wenn ich wütend bin. Aber ich bin gerade traurig.Ok vielleicht bin ich doch irgendwie wütend weil ich traurig bin...

9.4.18 16:50

Letzte Einträge: To Do Liste, Karma, N'Abend, Neue Gebiete

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(9.4.18 15:45)
Hey, du schaffst das!! Du hast den Prüfungsdruck da echt gut beschrieben, da kann man richtig mitfühlen. Ich hoffe es geht dir bald ein bisschen besser.


Lilly / Website (9.4.18 16:04)
Danke!
Die Prüfungen sind ja auch irgendwann vorbei.Ende Juni denke ich.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen